Krasse Fakenews – Haben die MZ-Maulhuren Lack gesoffen?


Heute, 3.3. – ab 15 Uhr Reinefarthstraße 81-82

Wie Ihr wisst, bin ich gerade vor Gericht, weil die MZ erwirken will, dass ich sie nicht mehr Lügenpresse nenne. Das angestellte Mietmaul “Jan S.” lässt ausgerechnet VOR der Entscheidungsverkündung diesen Bolzen gucken. “Blood and Honour”-Veranstaltung titelt die rotgrün-versiffte-regionale Tagespresse über eine Bürger-Versammlung in Merseburg, welche von ganz normalen Anwohnern organisiert wird, welche sich nicht damit abfinden wollen, dass von korrupten Politverbrechern der Altparteien, ihre Wohngegend systematisch zerstört wird. Die Zielsetzung der Mietmäuler, welche regelmäßig die Werbetrommel für den Abgeordneten der Pädophilen-Partei “Die Grünen” rühren, indem sie Striegel dieser perversen Splitterpartei z. B. überproportional viel Raum einräumen, ist klar. Sie werfen mit Tonnen von Dreck auf die Organisatoren und den AfD-Vizelandtagspräsidenten und hoffen, dass eine Menge davon hängenbleibt. Ich bin hierbei nur Mittel zum Zweck, den Kleinkrieg, welchen sie mit mir begonnen haben, indem sie ständig gegen meine Person hetzen, nutzen sie hier nur als Mittel zum zweck. Die Waffe gegen eine solche Lügenpresse ist die wirtschaftliche. Jeder sollte sich vor Kauf dieser Hetzpostille sehr stark überlegen, ob er dieses Haus wirklich mit Geld unterstützen wolle. Ich rufe natürlich nicht dazu auf, das Blatt zu boykottieren 😀 😀 😀 Habe aber einen Deabo-Link für jene, die es machen wollen, unten dran gehängt.

Willi Mittelstädt hält Grußwort bei „Blood-and-Honour“-Kundgebung

Sven Liebich, Provokateur und Ex-Blood-and-Honour-Mann aus Halle, ruft dazu auf. Mittelstädt bestätigte der MZ auf Anfrage: „Die Bürgerinitiative vor Ort ist auf mich zugekommen, ich habe zugesagt.“ Er werde ein Grußwort halten. Er bestätigte zudem, er habe die Demonstration „mit angemeldet“.

– Quelle: https://www.mz-web.de/29809166 ©2018

Hier sollte Herr Mittelstädt die vollen rechtlichen Möglichkeiten (Strafanzeige wegen Verleumdung) ausschöpfen. Was hat meine 18 Jahre zurückliegende Vergangenheit mit dieser Veranstaltung zu tun? Mit Benennung dieser Kundgebung als “Blood and Honour”-Kundgebung assoziieren die Presstituierten, dass es sich um eine Veranstaltung einer seit 2000 verbotenen Organisation handeln würde, welche Herr Mittelstädt mit organisieren würde. Dies missachtet jegliche journalistische Sorgfalt doch etwas stark 🙂 

Hier kann jeder eine Beschwerde beim Presserat einreichen

Dass die MZ genau Bescheid weiss, dass sie lügt, könnt Ihr hier in diesem Artikel über mich nachlesen. Die “Blood and Honour” Geschichte war schon zur Jahrtausendwende Geschichte. Hier hatten sie eine ganze Seite über meine Geschichte berichtet:

Ausstieg ohne Hilfe

„Wir hätten ewig so weitermachen können“, sagt Weber heute. Als ihm das klar wird, ist er ist nicht ausgestiegen, er hat auch kein Exit-Programm besucht und öffentlich abgeschworen. Sondern einfach aufgehört und festgestellt, dass seine Entscheidung richtig war. „Anschließend ist doch alles in die Binsen gegangen, weil die ganze Sache bloß an ein paar Köpfen hing.“ Heute gebe es in Halle kaum noch eine organisierte Szene. „Die Zeiten sind vorbei.“

– Quelle: https://www.mz-web.de/1636050 ©2018

Aber bitte, ich rufe hier nochmal zu auf, NICHT diesen Link zur Abokündigung der MZ zu benutzen:

Mitteldeutsche Zeitung auf Aboalarm

Und bitte kauft NICHT diese Aufkleber und klebt sie NICHT an MZ-Verkaufskästen:

 

 


2 Comments

  1. Pingback: Krasse Fakenews – Haben die MZ-Maulhuren Lack gesoffen? — halle-leaks.de Blog – MoshPit's Corner

  2. Pingback: MZ-Lügenpresse hetzt weiter mit unterschiedlichen „Autoren“ (Mietmäulern) – halle-leaks.de Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.