Wie bei der Mafia – GroKo nur durch Gier und Erpressung zustande gekommen


Martin Schulz soll in der letzten Nacht der Koalitionsverhandlungen offen mit deren Abbruch gedroht haben. Wie die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung schreibt, soll Schulz gegen halb zwei Uhr morgens gesagt haben: “Dann geht es hier so nicht weiter, wir müssen aufhören.” Hintergrund der Abbruchsdrohung war der Streit um die Ressortvergabe. Der CSU-Vorsitzende Seehofer hatte demnach zuerst das Finanzministerium, dann das Ministerium für Arbeit und Soziales für sich verlangt. Schulz und die SPD-Führung bestanden hingegen darauf, dass sie beide Ressorts und das Auswärtige Amt bekommen. Die Abbruchsdrohung sei sowohl von der SPD als auch von der Union bestätigt worden, schreibt die F.A.S. Angela Merkel rief demnach nach Schulz` Drohung die Runde der 15 Verhandlungsführer der drei Parteien zusammen. Es sei eine Frage des Anstandes, nochmal zu reden. Wie solle man es denn der Öffentlichkeit erklären, dass die Regierung an der Ressortverteilung gescheitert sei, argumentierte Merkel. Auch in dieser Runde blieb Schulz bei seiner Drohung. Er rief die gesamte Parteispitze zusammen, auch jene, die im Hotel übernachtet hatten, um die Lage zu erörtern. Schließlich gab Merkel nach.

FAS enthüllt größten Skandal um die GroKo: Zwei vereint in bloßer Machtgier – und eine Erpressung | wallstreet-online.de – Vollständiger Artikel unter:
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/10277213-fas-enthuellt-groessten-skandal-groko-vereint-blosser-machtgier-erpressung


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.