So funktioniert die Korruption der Altparteien – Nach Politik gleich in die “Wirtschaft”


Es geht dabei natürlich nicht um irgendwelche Qualifikation, welche Frau Peters sicher sowieso nicht vorzuweisen hätte im Energiesektor. Es geht da einfach um eine Danksagung. Eine Hand wäscht die Andere… Politikern wird der Rückzug aus der aktiven Politik gern mit goldenen Posten so bequem wie möglich gemacht, sofern sie sich zu Dienstzeiten den jeweiligen Wirtschaftszweigen dienlich gemacht haben. Das wäre normalerweise glasklare Korruption, wenn es dagegen ein Gesetz gäbe. Doch dieses zu verabschieden, wehren sich die Politmaden aller Altparteien mit Händen und Füßen. Auch können Parteien, sofern sie nicht vom BVG für verfassungswidrig erklärt wurden, nicht wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung (129 StGB) belangt werden. Da haben sie ebenfalls vorgesorgt. Wie ändern? Altparteien abwählen!

Im Januar gab sie ihr Amt als Grünen-Parteichefin auf, nun wechselt Simone Peter in die Privatwirtschaft: Die 52-Jährige wird Präsidentin des Bundesverbands Erneuerbare Energie.

Die frühere Grünen-Vorsitzende Simone Peter wird Präsidentin des Bundesverbands Erneuerbare Energien (BEE). Die 52-Jährige wurde einstimmig zur Nachfolgerin von Fritz Brickwedde gewählt, wie der Verband mitteilte. Brickwedde gibt sein Amt zum 1. März nach viereinhalb Jahren aus persönlichen Gründen ab.

Quelle: tagesschau.de


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren