Rassen-Unruhen in Calais. Afrika-Flüchtlinge veranstalten Schießen und Massenschlägerei


Wie die französischeNachrichtenagentur AFP unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft und andere Behörden berichtete, wurden bei mehreren Zusammenstößen zwischen afrikanischen Migranten und Afghanen insgesamt 18 Menschen verletzt.

Keine Informationen zu den Hintergründen

Die gewaltsamen Konflikte begannen nach Polizeiangaben am Nachmittag in der Nähe eines Krankenhauses. Rund hundert Migranten aus Eritreaund rund 30 Afghanen gingen bei einer Essensausgabe mit Steinen und Stangen aufeinander los. Bei dieser Auseinandersetzung fielen auch mehrere Schüsse.

Vier schwerverletzte Eritreer zwischen 16 und 18 Jahren  wurden in Krankenhäuser von Calais eingeliefert, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Der fünfte Schwerverletzte wurde wegen seines sehr schlechten Zustands in ein Krankenhaus ins benachbarte Lille gebracht. Was der Hintergrund der Übergriffe war, blieb zunächst unklar. Auch wer der Schütze war, ist bisher nicht bekannt. Laut “BBC”soll ein Afghane das Feuer eröffnet haben.

Quelle: focus.de

Das Video hier nicht gucken, Ihr bekommt das Kotzen. Von solch “sozialisierten Menschen” laufen dank Merkel Millionen im Land rum:


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren