Syrer darf Harem nachholen, mit allen Kindern. Der Deutsche zahlt alles


Wer nicht auf die 72 Jungfrauen im Paradies warten will, nimmt sich im Islam einfach 72 Ehefrauen, geht ja dort ab 6 Jahren. Und wenn nun der geneigte Flüchtling seine 72 Ehefrauen und die 500 Kinder nach Deutschland holen möchte, so wird ihm das von deutschen Behörden bewilligt – gleichzeitig mit der Zusicherung des Aufkommens für Kost und Logis durch den deutschen Steuerzahler. Paradies auf Erden quasi. Für alle Welt nur nicht für uns, die das alles erarbeiten müssen. Diese Beamten, welche solche Entscheidungen treffen, gehören schnellstens…

Kreis Pinneberg.  Im Jahr 2015, auf dem Höhepunkt der Flüchtlingswelle, reist ein Syrer nach Deutschland ein, begleitet wird er von seiner Frau und seinen vier Kindern. Er kommt im Kreis Pinneberg mit etwa 310.000 Einwohnern unter. Später wird ihm erlaubt, weitere vier Kinder nachzuholen, die er mit einer anderen Frau in Syrien hat. Anschließend darf dann auch deren Mutter folgen. Seine Zweitfrau.

Die Kreisverwaltung in Elmshorn bestätigt diesen Sachverhalt auf Abendblatt-Anfrage. Und nicht nur den. Es gebe verbrieft noch einen weiteren vergleichbaren Fall, so Oliver Carstens, der Sprecher des Landrats Oliver Stolz. Zusätzlich zu diesen beiden Fällen gehe er “von einer ähnlich hohen Zahl nicht bekannter Fälle” aus.

Kreis weist Vorwurf zurück, er fördere Bigamie

Quelle: abendblatt.de

100 Stück Vinyl Aufkleber Flüchten Sie bitte weiter 100 Stück Vinyl Aufkleber Festung Europa Grenzen dicht - auf Silber-Vinyl


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.