Merkels afrikanische Vergewaltigungs-Söldner schlagen in Hamburg zu


Die 25jährige entkommt der grausamen Vergewaltigung durch die schwarze Vergewaltiger-Flüchtlingsbestie nur knapp und das nur durch aufmerksame Passanten, welche ihre markerschütternden Schreie hörten, als der Afrikaner einem tollwütigen Tier gleich über sie herfiel. Es war kurz vor Mitternacht, als die 25-Jährige alleine vom Hamburger S-Bahnhof Wilhelmsburg nach Hause lief – Kopfhörer auf den Ohren. Plötzlich packte ein Mann sie von hinten und zerrte sie ins Gebüsch. Lauthals schrie die junge Frau um Hilfe, wehrte sich heftig. Doch bei dem heftigen Gerangel stürzte sie zu Boden. Der unbekannte Mann zog sie ins Gebüsch begrapschte sieund versuchte sie zu vergewaltigen.

13 Streifenwagen nahmen die Fahndung auf

Glücklicherweise hatten Anwohner die Hilfeschreie gehört und sofort die Polizei alarmiert. Als sich der erste Streifenwagen dem Tatort mit Blaulicht näherte, ließ der Mann von der Frau ab und flüchtete.

Quelle: welt.de

Wer kann und sich traut, teilt das. Schützt Frauen vor den bestialischen Vergewaltiger-Flüchtlingen:

100 Stück Aufkleber - Wie wollen wir Frauen schützen 100 Stück Aufkleber - Wie willst Du Deine Kinder schützen

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.