Fachkräfte: Jetzt doch offiziell: Asylbewerber weit geringeren IQ als Deutsch


Es gibt dieser Tage wenige Akademiker, die nicht ins Horn der Gutmenschlichkeit stoßen und stattdessen mit Fakten ein schöngemaltes, aber gefährliches Weltbild über die Einwanderung zerstören. Ein solcher ist der Chemnitzer Psychologieprofessor Heiner Rindermann, der mit seinen Aussagen zu Asylwerbern eine Hasswelle auf sich zog. Im deutschen Magazin Focusbehauptete er, Asylwerber hätten eine geringere Intelligenz als Deutsche und belegte seine Aussage gleich auch noch mit Beweisen.

Selbst Akademiker auf Realschüler-Niveau

Obwohl sich seine Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften in vorauseilendem Gehorsam von den Feststellungen des Professors distanzierte, schrieb Rindermann in besagtem Medium eine längst  bekannte aber unausgesprochene Wahrheit: „Die Mehrheit der Einwanderer aus Südosteuropa, Vorderasien und Afrika weist kein hohes Qualifikationsprofil auf“. Selbst wenn diese Personengruppen ein akademisches Diplom besäßen, dann liege der Durchschnitts-IQ bei 93, „ein Fähigkeitsniveau von einheimischen Realschülern“, so der Experte.

Quelle: unzensiert.at


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.