Die Banditenstadt Berlin gibt 1 Milliarde unseres Steuergeldes für Flüchtlinge aus


Das ist das Geld, welches UNS über den Länderfinanzausgleich abgezockt wird. In Berlin sitzen im Durchschnitt nur Schmarotzer am Steuerzahler ob in den Parlamenten oder in den #refugeeswelcome-Vereinen oder als “Geflüchtete” selbst. Eie Milliarde im Jahr. Das sind 1000 Millionen gibt die Hauptstadt allein für sogenannte “Flüchtlinge” aus. Das ist übrigens auch die Stadt mit der größten Anzahl von Obdachlosen und Bettel-Rentnern.

Flüchtlinge in Berlin unterzubringen, zu versorgen und zu integrieren kostet den Staat fast eine Milliarde Euro pro Jahr. Im neuen Doppelhaushalt summieren sich die Ausgaben nach einer Aufstellung der Senatsverwaltung für Finanzen für 2018 auf 920 Millionen Euro. Im Folgejahr sind 900 Millionen Euro eingeplant. Das entspricht rund drei Prozent des gesamten Berliner Landeshaushaltes. Zum Vergleich: Für Hochschulen gibt Berlin in diesem Jahr 1,2 Milliarden Euro aus. Der Etat des Kultursenators umfasst 725 Millionen Euro.

Quelle: morgenpost.de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.