Dank Ex-SPD-Oberbürgermeister ist Halle die mit kriminellste Stadt von ganz Deutschland


Das Vice-Mag hat eine Art Ghetto-Quartett geschaffen, unter den Halle unter den Top 5 der kriminellsten Städte von ganz Deutschland ist, kurz hinter Neuköln und Marxloh. Also zumindest der Stadtteil südliche Neustadt, dort wo Sinti und Roma und Flüchtlinge mit Vorliebe durch die halleschen Gutmenschen und Politmaden angesiedelt werden. Kaum ein Tag oder eine Nacht ohne blutig Messerstechereien. Regelmäßig werden Frauen und Kinder durch Vergewaltiger-Bestien angegriffen und die Polit-Schickeria von Halle badet ihre korrupten Hände in Unschuld. Dabei sind sie es, die aus GIER auf die Landes- und Bundeszuweisungen für die Flüchtlingsunterbringung  die Hälse mit Flüchtlingen nicht voll bekommen. In unrühmlicher Erinnerung ist, dass ein laufendes 3-Sterne-Hotel mit 80-Mann-Belegschaft auf Initiative der Stadtführung hat schließen müssen, um daraus eine zentrale Aufnahmestelle für Flüchtlinge zu machen… Halle ist ein elender Korruptionssumpf.

Damit ihr endgültig versteht, welches Problem in welchem Quartier existiert, und wo eine verrufene Gegend vergleichsweise ordentlich abschneidet, haben wir ein kleines Quartett gebastelt. Wenn es mal keine Zahlen für ein bestimmtes Gebiet gab, beispielsweise bei der Kriminalität, haben wir jeweils die Zahl der nächstgrößeren Einheit genommen, manchmal musste das die ganze Stadt sein, in der dieses Gebiet liegt. Bei den Rappern haben wir uns jeweils für einen entschieden, der irgendeinen Bezug zum Viertel aufweist, sei es persönlich oder künstlerisch – oder der auch nur aus der gleichen Stadt kommt.

Quelle: vice.com


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren