Arbeiter- und Volksverräter der SPD stimmen für Dienstwagen, Diäten und GroKo


War eigentlich nicht spannend und zu erwarten. Die SPD, welche nach Umfragen fast gleichauf mit der AfD liegt, tut natürlich den Teufel als Neuwahlen zu riskieren, nach welchen ein Großteil der noch verbliebenen Parlament-Arier nicht wiederkommen bräuchten. Auch Karamba hatte es ja nur den Überhangmandaten der CDU zu verdanken, dass er durch ein Ausgleichsmandat nochmal an den Fresstrog gekommen ist. Die Abstimmung, welche ziemlich unübersichtlich per Handzeichen verlief (keine Stimmkarten) war reine Makulatur. Das Ergebnis vorher klar. Auch die Jusos wollen natürlich nicht riskieren, dass ihre Parlament-Arier, bei denen sie nicht selten angestellt sind, ihre Jobs verlieren.

Die SPD spricht sich auf einem Sonderparteitag in Bonn für Koalitionsverhandlungen mit der Union aus. Zuvor hatte es auf dem Parteitag eine leidenschaftliche Debatte zwischen Befürwortern und Gegner einer Großen Koalition gegeben.

Quelle: n-tv.de


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren