Affiger geht´s nicht. Merkel-Gast verwüstet Laden und bespuckt Verkäufer


Hier sollten die Polizisten eine klare Genehmigung bekommen, solche “Menschen” sofort an der nächsten Wand zu füsilieren. Diese Typen werden sich nie integrieren, wenn wir Glück haben, dann maximal in einem Internierungslager und zeitlebens Kostenfresser für uns Steuerzahler sein. Hier muss endlich kurzer Prozess her. Das ekligste ist ja wohl die NeXerspucke im Gesicht der Verkäufer. Er drohte: „Ich steche dich ab“ Der 19-Jährige, dem bereits im Dezember ein Hausverbot erteilt worden war, betrat am Mittwoch gegen 15.30 Uhr das Geschäft. Eine Angestellte erkannte ihn sofort und informierte den Ladendetektiv am Eingang, der den Chaot schließlich ansprach. Doch statt den Laden zu verlassen, legte er sofort mit übelsten Beschimpfungen los: „Ich steche dich ab. Ich weiß, wo du zur Schule gehst, du Hurensohn!“ Der Chaot riss Regale und Ständer um

Auf Beschwichtigungen seitens des Personals ließ er sich nicht ein. Eine Douglas-Mitarbeiterin zum EXPRESS: „Wir waren total geschockt, wie aggressiv der Mann war. Der hatte sich einfach nicht mehr unter Kontrolle.“ Der 19-Jährige schlug schließlich um sich. Er zerstörte einen Spiegel, riss Regale runter und warf Verkaufsständer um.

Quelle: express.de

100 Stück Aufkleber - Kein Steuergeld für Wirtschaftsflüchtlinge 100 Stück Aufkleber - Wir wollen keinen Negerkuss - schnelle Abschiebungen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.