Lebensgefahr! – Meidet den Kontakt zu Fremdasozialen – Messer-Flüchtlingen


Überall an Bahnhöfen lungern minderjährige Mädel (die schon länger hier leben) mit sogenannten Flüchtlingen afrikanischer oder arabischer Herkunft rum. Mangels derer Sprachschwierigkeiten bekommen es die Kinder selten mit, dass deren durchschnittlicher IQ bei selten mehr als 70 liegt. Deren niederste Instinkte auf oft nur tierische reduziert sind. Das harte in der Hose oft nicht nur vom erigierten Schwanz sondern dem Messergriff rührt… In #Kandel durfte eine 15 Jährige die Erfahrung machen, dass sich diese Bekanntschaften meist nicht lohnen. Sie hat keine Gelegenheit mehr, aus dieser Erfahrung klug zu werden. Ihr wurde durch den Messer-Flüchtling die Größe Allahs gezeigt. Auch dieses Opfer geht auf die Kappe von Merkel und all den #refugeeswelcome-Bahnhofsklatschern. Die afghanische Killer-Bestie führte das Messer nur als verlängerter Arm. Die Staatsanwaltschaft geht trotz 20cm-Klinge nicht von Mord aus, verheimlicht die Anzahl der Stiche. Das heisst, in wenigen, wenn überhaupt Jahren sucht sich der Killer sein neues Opfer … in Deutschland!


One Comment

  1. Pingback: Lebensgefahr! – Meidet den Kontakt zu Fremdasozialen – Messer-Flüchtlingen – ffd365.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.