Wegen Handyverbot: Uma-Flüchtling erschlägt deutsche Gutmensch-Adoptiv-Mutter


Der gewaltsame Tod einer Frau in Bitterfeld-Wolfen wird seit Donnerstag am Landgericht Dessau verhandelt. Angeklagt ist ein 15-Jähriger. Er soll seine Adoptivmutter so massiv geschlagen haben, dass die Frau an den Verletzungen starb. Ausraster wegen eines Handyverbotes Der Jugendliche stammt aus Pakistan, ist inzwischen aber deutscher Staatsbürger und war bei einer Familie in Bitterfeld-Wolfen untergebracht. Seine Adoptivmutter soll ihm im vergangenen November ein Handyverbot erteilt haben. Laut Anklage ist der Junge daraufhin ausgerastet und schlug der Frau mehrfach mit einem massiven Nageleisen auf den Kopf. Die 58-Jährige starb einen Tag später im Krankenhaus.


One Comment

  1. Pingback: Wegen Handyverbot: Uma-Flüchtling erschlägt deutsche Gutmensch-Adoptiv-Mutter – ffd365.de

Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren