Profis überfallen verarmte Deutsche nicht mehr – Die fremdländische Konkurrenz lohnt mehr


Migrantische Profi-Räuber wissen, bei verarmten deutschen Lohnsklaven ist nicht mehr viel zu holen, weil die kaum mehr über den Monat kommen in ihren teilweise 3 Jobs, welche sie zum Überleben bestreiten und dafür, die Fettlebe von Polit- und Vereinsmaden und anderer neuer Kostgänger sicherzustellen… Da geht man lieber gleich zur Konkurrenz, die sich vorher schon an uns bedient hat…

Die Täter erbeuteten aus dem Tresor eine sechsstellige Bargeldsumme und Goldschmuck. Sie flüchteten in dem schwarzen Maserati des Geschädigten. Die Polizei hat den Maserati im Rahmen der Fahndung auf der Straße “Zum Bahnhof” in Gronau-Epe verlassen aufgefunden.

Beamte der Kriminalinspektion I haben die Ermittlungen übernommen und bitten um Hinweise. Wer zur fraglichen Zeit auf der Fabrikstraße oder der Straße “Zum Bahnhof” verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet hat oder sonstige Hinweise geben kann, wird gebeten sich unter der Telefonnummer 02861-9000 zu melden.

Bei den Tätern handelt es sich nach den bisherigen Ermittlungsstand um vier bis fünf Männer. Die schwarz gekleideten und maskierten Männer werden weiter wie folgt beschrieben: Ca. 170 cm groß, sportlich, schlank. Sie sprachen deutsch mit hörbarem Akzent, der als albanisch eingestuft wird.

Quelle: wn.de

Werde auch selbst aktiv und unterstütze das Aufkleberprojekt. JEDER kann mitmachen, wenn Du nicht selber verklebst, dann gib sie an Leute weiter, welche es tun. TEILEN dieses Beitrages hilft auch. Die Übersicht über die Aufkleber findest Du hier (Klick auf das Bild)

 


2 Comments

  1. Pingback: Profis überfallen verarmte Deutsche nicht mehr – Die fremdländische Konkurrenz lohnt mehr – ffd365.de

Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren