Linksversiffte Gewerkschaften sind immer Arbeiterverräter – Korrupt bis ins Mark


Gewerkschaften in Deutschland vertreten im Regelfall nicht mehr den Arbeiter, sondern die Aktionäre. Sie selbst verdienen horrende Summen und nennen sich „sozial“. Statt sich für die Interessen der kleinen Leute einzusetzen, streben ihre Funktionäre nach politischer Macht und machen gemeinsame Sache mit dem Establishment.

Die gekaufte Opposition

Die heutigen Gewerkschaften sind, historisch gesehen, eine Verfallserscheinung ihrer selbst: Während die Erfolge zur Verbesserung der Arbeitsedingungen im Zeitalter der Industrialisierung vornehmlich den alten Gewerkschaften zu verdanken sind, haben sie sich in weiten Teilen vom Establishment kaufen lassen. Früher waren Gewerkschaften unabhängig, oppositionell und frech – heute sind sie vom System des Parteienkartells abhängig, angepasst und träge.

weiter auf: einprozent.de

https://youtu.be/Ttcia-HxhVg

Werde auch selbst aktiv und unterstütze das Aufkleberprojekt. JEDER kann mitmachen, wenn Du nicht selber verklebst, dann gib sie an Leute weiter, welche es tun. TEILEN dieses Beitrages hilft auch. Die Übersicht über die Aufkleber findest Du hier (Klick auf das Bild)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.