Kindersex-Künast und Prost-Schulz fahren Werbekampagne für Halle-Leaks


Renate Künast fährt seit gestern gemeinsam mit dem Linkssiff-Vice-Mag eine Werbekampagne für Halle-Leaks mit den Worten: “Ich habe, wie auch Martin Schulz, den rechten Blog “Halle Leaks” angezeigt.” Zu Grunde liegt ihre den freien Sex zwischen Erwachsenen Kindern verharmlosende Aussage, dass es “Komma, solang keine Gewalt im Spiel ist..” doch ok sei, wenn Erwachsene Kinder ficken. Das wurde auch so in der Welt berichtet.

Dazu steht in Bälde ein Prozess an, für welchen ich für den Rechtskampf wirklich noch ein bissl mit dem Klingelbeutel rum muss. (Wer will einfach per Paypal an  https://paypal.me/svenswelt ). Der Termin für den Prozess, an welchem auch möglicherweise Martin Schulz und Renate Künast zu erscheinen haben, steht noch nicht. Aber IHR könnt dann dabei sein. Wird eine öffentliche Verhandlung.

Quelle: Facebook-Post-Renate Künast

Das Linkssiff-Videmag schreibt dazu wie folgt:

“Für Künast ist das Verfahren gegen Liebich eine Art Präzedenzfall. Auf Anfrage von Motherboard sagt sie: “Wichtig wäre eine richterliche Entscheidung in dem Fall, da es in Deutschland kaum Urteile zu Fake News gibt. Gerichte müssen hier Licht ins Dunkel des Strafrechts und seinen Grenzen bringen.”

Künast ist nicht die einzige, die gegen den rechten Blog gerichtlich vorgeht: Auch Martin Schulz hat im Mai wegen eines vermeintlichen Zitats Anzeige erstattet. Angeblich soll der SPD-Vorsitzende gesagt haben, man müsse der AfD mit Umerziehungslagern nach Vorbild der DDR begegnen. Doch diese Aussage hat Schulz so nie getätigt, weshalb er ihre Verbreitung durch Halle-Leaks nun gerichtlich untersagen will. In einem Interview mit dem Spiegel im Februar 2016 sagte er zwar, man müsse die AfD bekämpfen. Umerziehungslager hat er in diesem Zusammenhang aber nicht erwähnt.”

Im Übringen wurde der Linkssiff-Artikel natürlich von einer Protagonistin der Vereinsmafia verfasst. Karolin Schwarz, auch bekannt von der durch die #Lügenpresse gepuschten Hoaxmap, welche aus Jahren ca. 176 Fälle auflistete, in welchen die Flüchtlinge wohl nicht ganz so schlimm gewütet hätten, wie in den Einzelfall-Berichten angegeben. Ein Projekt, welches schon tot war, bevor es anfing. Die Hoaxmap-Sammlung wird allein jetzt täglich vielfach mit der Lawine an echter Flüchtlingskriminalität übertroffen. Aber Karolin hat wieder mal ein müheloses Auskommen gefunden. Als Schreiberin von linksversifften Hetzberichten 😀

Werde auch selbst aktiv und unterstütze das Aufkleberprojekt. JEDER kann mitmachen, wenn Du nicht selber verklebst, dann gib sie an Leute weiter, welche es tun. TEILEN dieses Beitrages hilft auch. Die Übersicht über die Aufkleber findest Du hier (Klick auf das Bild)


One Comment

  1. Pingback: Kindersex-Künast und Prost-Schulz fahren Werbekampagne für Halle-Leaks – ffd365.de

Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren