Flüchtling vergewaltigt 10jährige – bleibt frei und beschwert sich über 1500 € “Strafe”


Angst vor einer erneuten Begegnung

Das junge Opfer wurde unter Ausschluss der Öffentlichkeit vernommen, und auch der Angeklagte musste während der Aussage des Mädchens den Verhandlungssaal verlassen. Der Vater hatte der Amtsrichterin zuvor mitgeteilt, dass seine Tochter Angst habe, dem 20-jährigen Angeklagten zu begegnen. Zwei vom Gericht angeforderte Polizeibeamte sorgten dafür, dass sich die beiden nicht über den Weg liefen. Richterin De Falco schilderte anschließend, was dem Mädchen im Januar 2016 widerfahren war.

weiter auf: leonberger-kreiszeitung.de

Werde auch selbst aktiv und unterstütze das Aufkleberprojekt. JEDER kann mitmachen, wenn Du nicht selber verklebst, dann gib sie an Leute weiter, welche es tun. TEILEN dieses Beitrages hilft auch. Die Übersicht über die Aufkleber findest Du hier (Klick auf das Bild)


2 Comments

  1. Günther Dirscherl

    woher weiß die Richterin, dass auch Sex mit einer Edelhure1500 € kostet, verkehrt sie in solchen Kreisen und man sollte klar definieren zwischen Flüchtlingen und Strassenräubern

Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren