Die Berliner Polizeiakademie ist tatsächlich zum Kalifat mutiert


  • Frauen würden als Vorgesetzte nicht mehr akzeptiert, Auszubildende würden das Dienstschwimmen verweigern, wenn im Becken vorher ein „Unreine“ geschwommen sein könnte.
  • Der Streit zwischen verschiedenen Ethnien bei der Polizei  könnte schon bald in blanke Gewalt umschlagen. Es sei nur noch “eine Frage der Zeit, bis der erste Schuss fällt”.
  • In einer bekanntgewordenen Tonaufnahme hatte zwei Tage zuvor ein Ausbilder der Akademie ebenfalls einen Sittenverfall unter den Auszubildenden angeprangert. „Der Klassenraum sah aus wie Sau, die Hälfte Araber und Türken, frech wie Sau, dumm, konnten sich nicht artikulieren“, zitierte die „Berliner Zeitung“ aus dem Wortlaut der Wut-Botschaft.

Knape: „Gewalt unter Polizeischülern kann leicht eskalieren“

Michael Knape, der an der Akademie mehrere Jahre leitender Prüfer war, bestätigt diese Tendenz gegenüber FOCUS Online. Das Problem habe in den vergangenen fünf, sechs Jahren immer weiter zugenommen. „Ich kenne eine ganze Reihe von Dozenten und Fachausbildern, die mir von immer raueren Sitten berichtet haben.

weiter auf focus.de

Werde auch selbst aktiv und unterstütze das Aufkleberprojekt. JEDER kann mitmachen, wenn Du nicht selber verklebst, dann gib sie an Leute weiter, welche es tun. TEILEN dieses Beitrages hilft auch. Die Übersicht über die Aufkleber findest Du hier (Klick auf das Bild)

 


2 Comments

  1. Pingback: Die Berliner Polizeiakademie ist tatsächlich zum Kalifat mutiert – ffd365.de

  2. ottogeorg LUDWIG

    Das bis vor kurzem noch Dt.Polizeiwesen in Berlin voller mehrheitlichem Vertrauen der Dt. Bürgerschaft / Bevölkerung ist durch die Islamische Übernahme von bis zu 50% bildungsfernen – moslimischen Migranten-Polizei-Schülern zum Kalifat mittelaltrigen Lebens- Dienstauffassung, Sitten u. Gebräuchen mutiert, dank der moslimverehrenden Rot – Rot – Grünen Senatsregierung !
    Nicht genug, daß Berlin national u. international die Hauptstadt des Verbrechens geworden ist – wird alles freudig erregt getan, diesem Ruf im Inn – u. Ausland aufrecht zu erhalten !

Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren