Das Bargeldverbot wird kommen und uns als “eigener Wille” verkauft werden


„Bargeld wird sukzessive abgeschafft“: Jan Heinrich Meyer arbeitet für das Netzwerk Dash. Dahinter verbirgt sich die Idee von digitalem Bargeld. Bezahlt wird nicht mehr mit Euro-Münzen und -Scheinen, sondern per Klick. Dazu braucht man eine App auf dem Smartphone, das einem Gerät an der Kasse des Supermarkts oder auf dem Tresen der Kneipe Daten sendet, die eine Bezahlung auslösen. Meyer: „Die Transaktion dauert nicht einmal eineinhalb Sekunden, ist sicher und anonym.“ Die digitale Alternative Bitcoin, die ebenfalls durch einen Zusammenschluss von Rechnern Überweisungen über das Internet ermöglicht, brauche hingegen „60 Minuten oder sogar mehr“.

Heute zahlen die Deutschen ihren Kaffee oder ihre Zeitung noch in vier von fünf Fällen bar. Genau andersherum ist es in Schweden, wo bereits 80 Prozent aller Bezahlvorgänge mit Karte oder Smartphone erledigt werden. Vor allem massiv steigende Gebühren der traditionellen Geldhäuser dürften auch hierzulande immer mehr Kunden in die Arme der Fintechs treiben.

komplett auf welt.de

Werde auch selbst aktiv und unterstütze das Aufkleberprojekt. JEDER kann mitmachen, wenn Du nicht selber verklebst, dann gib sie an Leute weiter, welche es tun. TEILEN dieses Beitrages hilft auch. Die Übersicht über die Aufkleber findest Du hier (Klick auf das Bild)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.