Berlin und Köln: Entschuldigung Herr Wachtmeister, sprechen Sie deutsch?


Ja gut, dann machen wir es doch so: bieten wir syrischen und arabischen Asylbewerbern, die in Damaskus schon eine Polizei-Ausbildung durchlaufen haben, die Möglichkeit, bei der Berliner Polizei als Schutzmann einzusteigen. Fachkräftemangel mit Fachkräften begegnen und so gleich eine heimische Brücke schlagen zur zukünftigen Klientel der Polizei. So ein Gebetsraum kann ja das Problem nicht sein. Vielleicht kommt er sogar noch vor der Gendertoilette für den ersten transsexuellen Wachmann.

Klar, so geht Polemik. Aber sie kommt direkt von der Straße aus Gesprächen mit Bürgern, die das alles nicht mehr verstehen, was da in Berlin über die Polizeiausbildung bekannt wurde und sich so in abgeschwächter Form in ganz Deutschland abspielen soll oder kann. Aber man hätte es sich denken können: Wenn schon Grüne und Linke nach mehr Polizei schreien, dann können sie nicht die meinen, die ihnen in Gorleben, Wackersdorf, Startbahn West und zuletzt auf dem G-20 Paroli geboten hatte. Dann muss eine neue Polizei gebastelt werden.

weiter auf tichyseinblick.de

Werde auch selbst aktiv und unterstütze das Aufkleberprojekt. JEDER kann mitmachen, wenn Du nicht selber verklebst, dann gib sie an Leute weiter, welche es tun. TEILEN dieses Beitrages hilft auch. Die Übersicht über die Aufkleber findest Du hier (Klick auf das Bild)


One Comment

  1. Pingback: Berlin und Köln: Entschuldigung Herr Wachtmeister, sprechen Sie deutsch? – ffd365.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.