Vorzugsbehandlung von Flüchtlingskindern in Halle zur Schulerstausstattung


Dafür, dass Flüchtlinge auf Grund ihres hohen Intellekts einen Hauptschulabschluss in nur 7 Wochen ablegen (wogegen die, welche hier schon länger leben, fast 10 Jahre dafür brauchen), wird ein ganz schöner Kokolores um diese importierten Wunderkinder gemacht. Sie erhalten von Kirchensteuern und Stadt (normalen Steuerzahlern) finanzierte “Schulerstausstattungen”. Über diese schreiende Ungerechtigkeit können Sie sich unter der Telefonnummer 0345/221-4086 informieren und beschweren, warum IHRE Kinder, welche schon länger hier leben, nicht in den Genuss dieser Vorzugsbehandlung kommen, und ob diese Diskriminierung Einheimischer auch in diesem Jahr praktiziert wird/wurde. Halle ist nicht umsonst bekannt als eine der korruptesten Städte Deutschlands. (Schreiben zwar schon von 2016 aber man könnte den Stand der Gültigkeit erfragen)

 


One Comment

  1. Pingback: Vorzugsbehandlung von Flüchtlingskindern in Halle zur Schulerstausstattung – ffd365.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.