Trump keine Lust, Kennedy zu folgen. Nur teilweise Akten-Veröffentlichung


Was steht in den Geheimakten über die Ermordung des US-Präsidenten John F. Kennedy im Jahr 1963 in Dallas? Für ihre Veröffentlichung hatte US-Präsident Trump mächtig getrommelt. Nun wird ein Teil doch noch zurückgehalten, nachdem Geheimdienste Sicherheitsbedenken äußerten.

CIA-Strategie: Kritiker werden als Verschwörungstheoretiker diffamiert 

Kennedy war am 22. November 1963 in Dallas mit mehreren Gewehrschüssen ermordet worden. Untersuchungen der sogenannten Warren-Kommission kamen zu dem Ergebnis, dass der – später selbst ermordete – Attentäter Lee Harvey Oswald alleine gehandelt haben soll. An dieser Darstellung zweifeln viele Historiker, die sich nun neue Erkenntnisse von der Veröffentlichung des Materials versprechen. Wann immer über die Hintergründe der Ermordung Kennedys gesprochen wird, dauert es nicht lang, bis der Begriff „Verschwörungstheorie“ fällt. Das ist kein Zufall: Die CIA hatte 1967 entschieden, den Begriff im Zusammenhang mit der Mordtat populär zu machen, um damit Kritiker der offiziellen Version diskreditieren zu können.

Quelle: deutsch.rt.com

Werde auch selbst aktiv und unterstütze das Aufkleberprojekt. JEDER kann mitmachen, wenn Du nicht selber verklebst, dann gib sie an Leute weiter, welche es tun. TEILEN dieses Beitrages hilft auch. Die Übersicht über die Aufkleber findest Du hier (Klick auf das Bild)


One Comment

  1. Pingback: Trump keine Lust, Kennedy zu folgen. Nur teilweise Akten-Veröffentlichung – ffd365.de

Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren