Linksterror-Großangriff in Halle – Beauftragt von den Altparteien?


Muss es erst Tote geben? Die Gewalt der vereinigten Linken eskaliert immer weiter, es gibt offenbar keinerlei Tabus mehr. Nach einem „Offenen Brief“ gegen das patriotische Hausprojekt in Halle/Saale, der von einem sozialdemokratischen Altpolitiker aus dem Viertel eingefädelt wurde, jubilierten örtliche Antifa-Aktivisten. Sie sahen den Offenen Brief als Freibrief für Gewalt und Zerstörung, denn die Anwohner seien ja auf ihrer Seite!

Aber von vorne: Seit Wochen ist unser patriotisches Hausprojekt das Gesprächsthema Nummer eins in der Händelstadt. Die berühmt-berüchtigte „Zivilgesellschaft“ macht mobil – eben offene Briefe, Zeitungsartikel,Diskussionsveranstaltungen, linksextreme Demonstrationen und nicht zuletzt über fünf gewaltsame nächtliche Angriffe auf unsere Fassade sowie auf Leib und Leben der Bewohner.

Kriminelle Vorgehensweise nach Plan

unbedingt weiterlesen auf einprozent.de

Werde auch selbst aktiv und unterstütze das Aufkleberprojekt. JEDER kann mitmachen, wenn Du nicht selber verklebst, dann gib sie an Leute weiter, welche es tun. TEILEN dieses Beitrages hilft auch. Die Übersicht über die Aufkleber findest Du hier (Klick auf das Bild)


One Comment

  1. Pingback: Video: Halle Opfer von Pogrom der selbst gezüchteten Linksterroristen – halle-leaks.de Blog

Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren