Linksmaden aus Halle wollen wieder für Demogeld gegen identitäres Haus demonstrieren


“Gegen das Hausprojekt der vom Verfassungsschutz beobachteten Identitären Bewegung in der Adam-Kuckhoff-Straße regt sich weiterhin Widerstand aus der Linken Szene. Unter dem Motto „Faschos, verpisst euch! Nazizentrum dichtmachen!“ soll am 28. Oktober am Steintor eine Demonstration der Antifa stattfinden.”

Das Motiv ist klar. Nicht die Existenz des Hauses, welches von den Bewohnern und Nutzern selbst finanziert wird – im Gegensatz zu JEDEM Hausprojekt der Linksschaben, welche es mangels Arbeitswilligkeit nich schaffen würden, so etwas auf die Beine zu stellen und immer nur an der Titte des Steuerzahlers schmarotzen. Es geht um die Sicherstellung auch künftiger Alimentierung der Linksschaben, welche natürlich nicht gewährleistet ist, wenn nicht nur korrupte Politverbrecher der Altparteien in den Entscheidungs-Positionen sitzen würden… Diesen linkskriminellen Sumpf gilt es trockenzulegen. Und genau hier ist das Motiv dieses kriminellen Engagements der Vereinsmafia gegen das Haus.

“Gegen das Hausprojekt der vom Verfassungsschutz beobachteten Identitären Bewegung in der Adam-Kuckhoff-Straße regt sich weiterhin Widerstand aus der Linken Szene. Unter dem Motto „Faschos, verpisst euch! Nazizentrum dichtmachen!“ soll am 28. Oktober am Steintor eine Demonstration der Antifa stattfinden.

Im Haus ansässig sind auch die rechte “Ein-Prozent-Initiative” sowie der lokale Ableger der Identitären, die Kontrakultur. In dem Gebäude hat zudem seit wenigen Tagen auch der AfD-Landtagsabgeordnete Hans-Thomas Tillschneider ein Büro.”

Quelle: dubisthalle.de

Die letzte Schabendemo sah so aus:

100 Aufkleber für nur 6,66 €


One Comment

  1. Pingback: Linksmaden aus Halle wollen wieder für Demogeld gegen identitäres Haus demonstrieren – ffd365.de

Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren