Linke: Schwarze Drogenhändler verkaufen nur, weil Schulkinder kaufen


Also gäbe es keine Nachfrage von Schulkindern, würden die schwarzen Drogenhändler auch kein Heroin an sie verkaufen. So allgemeiner Konsens der linksgrünen Junkies aus Kreuzberg…

Ausstellungsmacher sprechen von unerschrockenen Dealern

“Schwarze Menschen sind zum Sinnbild der Drogenverkäufer im öffentlichen Raum geworden”, so die Macher der Schau. Wie es im Ankündigungstext heißt, gehe es um “postkoloniale Reaktionsmuster” und den “widersprüchlichen Hass auf Drogenverkäufer”. Für die              Öffentlichkeit, Politik und Medien sei der Dealer ein “Sündenbock”… Indirekt verteidigen die Ausstellungsmacher die Dealer: “Vor dem Hintergrund dieser vielfältigen Widerstände arbeiten Drogenverkäufer unerschrocken und tapfer im öffentlichen Raum”, heißt es wörtlich. Die Nachfrage werde erst durch die Konsumenten geschaffen.

weiter auf: rbb24.de

Haben wir in #Halle auch. Abgenickt von Bürgermeister und Stadtrat:

https://www.youtube.com/watch?v=2tYqxV4tzyo

Werde auch selbst aktiv und unterstütze das Aufkleberprojekt. JEDER kann mitmachen, wenn Du nicht selber verklebst, dann gib sie an Leute weiter, welche es tun. TEILEN dieses Beitrages hilft auch. Die Übersicht über die Aufkleber findest Du hier (Klick auf das Bild)

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.