Den Bevölkerungsaustausch gibt es – Fans stehen zu Peter Cornelius


Im Gegensatz zu den meisten seiner Kollegen fiel er nie in die Kategorie „Staatskünstler“ und hatte es aufgrund seines großen Erfolges auch gar nie nötig, sich an das linke Establishment anzubiedern: Peter Cornelius sorgte letzte Woche mit einem „Krone“-Interview für Aufregung, als er u. a. den politisch-unkorrekten Begriff „Umvolkung“ verwendete.

Ein Gastbeitrag von Konrad Reisinger

In der Tat ein heikler Begriff, wenn man bedenkt, dass die Verwendung dieses „Unwortes“ z.B. die politische Karriere des damaligen FPÖ-Bundesrates Andreas Mölzer Anfang der 1990er-Jahre beendete.

Seitdem weiß der angepasste, politisch-korrekte Duckmäuser, dass man das nicht sagen darf, weil es vom Establishment als „Pfui Gack“ klassifiziert wurde.

Bevölkerungsaustausch ist eine Tatsache

weiter auf wochenblick.at

Werde auch selbst aktiv und unterstütze das Aufkleberprojekt. JEDER kann mitmachen, wenn Du nicht selber verklebst, dann gib sie an Leute weiter, welche es tun. TEILEN dieses Beitrages hilft auch. Die Übersicht über die Aufkleber findest Du hier (Klick auf das Bild)


One Comment

  1. Pingback: Den Bevölkerungsaustausch gibt es – Fans stehen zu Peter Cornelius – ffd365.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.