CDU Sachsen will AfD kopieren und sich damit als Original verkaufen


Klar, keiner will gern gelyncht werden, auch keine Ober-Politmaden einer “Volkspartei” in Sachsen, welche aktuell in der Wählergunst nur noch auf Platz 2 rangiert, weil die AfD mit Inländer-freundlichen Themen punktet, während die CDU nur “Volksverrat” kann. Gelyncht von den eigenen Leuten, die reihenweise aus dem Parlament fliegen werden. Da will man jetzt die AfD kopieren und das dann als Original verkaufen… Mal sehen, ob die Sachsen diesem Trickbetrug gegenüber wachsam bleiben…

Nach dem Desaster bei der Bundestagswahl und der Rücktrittsankündigung des Partei- und Regierungschefs ist die sächsische Union auf Kurssuche. Bei einer Konferenz von 200 Mandats- und Funktionsträgern wurden dabei am Mittwochabend in Dresden auch tiefe Risse im Mittelbau deutlich.

Während Stanislaw Tillich seinen für Dezemberangekündigten Rücktritt noch einmal begründete und für seinen Wunschnachfolger, CDU-Generalsekretär Michael Kretschmer, warb, wurde auch Kritik am Vorgehen des Nochparteichefs und der Nachfolgeregelung laut. Kretschmer selbst präsentierte sich vor seinen Parteifreunden als gestaltungsfreudiger Hoffnungsträger.

Quelle: welt.de

Werde auch selbst aktiv und unterstütze das Aufkleberprojekt. JEDER kann mitmachen, wenn Du nicht selber verklebst, dann gib sie an Leute weiter, welche es tun. TEILEN dieses Beitrages hilft auch. Die Übersicht über die Aufkleber findest Du hier (Klick auf das Bild)


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren