Berliner Polit-Maden locken Chauffeure mit falschen Gehaltsversprechen


Wobei zu beachten ist, dass jeder Euro auch dieser völlig überzogenen Gehälter von Arbeitern erwirtschaftet werden muss, die nur ein Bruchteil dessen verdienen…

Böse Gehaltsüberraschung für Politik-Chauffeure: Das Land Berlin hat Fahrer für Funktionsträger des Abgeordnetenhauses und der Senatsverwaltungen unter falschen Voraussetzungen angeworben!

 

Das Landesverwaltungsamt Berlin, das der Senatsverwaltung für Finanzen untersteht, hat in der zweiten Jahreshälfte neue Fahrer eingestellt.

1000 Euro weniger als versprochen

Zuvor hatten die Bewerber nach einem Auswahlverfahren ein Schreiben bekommen. Darin heißt es, dass das Amt eine Einstellung beabsichtige. Und das zu ziemlich guten Konditionen: Als persönliche Fahrer sollten die neuen Mitarbeiter in die höchste Pauschalgruppe eingestuft werden. Das kann laut Tarifvertrag ein Bruttogehalt von rund 4000 Euro monatlich bedeuten.

weiter auf bz-berlin.de

Werde auch selbst aktiv und unterstütze das Aufkleberprojekt. JEDER kann mitmachen, wenn Du nicht selber verklebst, dann gib sie an Leute weiter, welche es tun. TEILEN dieses Beitrages hilft auch. Die Übersicht über die Aufkleber findest Du hier (Klick auf das Bild)

 


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren