Leserbrief zum Stürmer-Artikel in der MZ – Hassprediger


Das muss doch dem Stürmer, ähm der Freiheit (heute Mitteldeutsche Zeitung) schon langsam peinlich sein, wenn die Leser nicht mal mehr den dort angestellten Mietmäulern die Leserbriefe schicken sondern an Alternativ-Medien, in der Hoffnung, sie würden dort eher abgedruckt. Folgende Zuschrift bekamen wir per Post, welche sich auf den #Hassprediger-Artikel der Freiheit (dort die Kommentare beachten) bezieht:

Sehr geehrter Herr Liebich,

ich bin selbst einer aus der (meist) schweigenden Menge. Aus Angst um meinen Job, dem sozialen Aus, auch meiner Familie, Freunde etc. Aber mein Brief an die MZ, der sicher nicht veröffentlicht wird, ist ein Versuch, nicht alles hinzunehmen. 

Ich habe großen Respekt vor Ihrem Einsatz, Ihrem Mut. Und Ihrer originellen, intelligenten, witzigen Art, Denkanstöße zu vermitteln, unter hohem persönlichen Risiko.

Meinen beiliegenden Brief können Sie gern verwenden, veröffenlichen… Mit besten Grüßen” Brief ist unter dem Bild abgetippt:

“Zum Artikel vom 16.2.2017 – Falscher Imam schürt Angst!

Auch wenn Sie es suggerieren: Bei mir schürt Sven Liebich mit seiner Eulenspiegelei keine Angst.

Die wird durch Anderes geschürt.

Im “Kleinen” durch eine völlig neue Art von Gewaltverbrechen, die neuerdings, wenn auch nur ganz am Rande, vermeldet werden. Ein Afrikaner, der eine ganze Burgenlandbahn in Panik versetzt, dass die Bundespolizei per Hubschrauber anrücken muss. Ein Afghane, der in der Regionalbahn in Eisleben messert, dass der komplette Zug aus dem Verkehr genommen wird.

Und im “Großen” Massenmorde im Namen Allahs, die seit 9/11 in westlichen Metropolen und Urlaubsregionen am Mittelmeer schon fast zur Gewohnheit werden.

Angst schürt bei mir auch, dass aus Gründen akuter Bedrohung in meinem Heimatland Großveranstaltungen wie Fußballspiele, Radrennen und Karnevalsumzüge abgesagt werden und Weihnachtsmärkte durch Betonpoller und bewaffnete Polizisten abgesichert werden müssen.

Angst schüren bei mir die inzwischen regelmäßigen Meldungen über aufgeflogene “Gefährder”, die mit den Flüchtlingstrecks ins Land gekommen sind und sich hier, gern unter mehreren Identitäten, auch noch alimentieren lassen. 

Aber diese Ängste sind ja alle irrational, wenn nicht gar pathologisch, wie Sie Ihren Lesern ständig weismachen wollen. Weil es ja nach wie vor viel wahrscheinlicher ist, bei einem Haushaltsunfall verletzt zu werden als bei einem islamisch motivierten Anschlag.

Und dass die große, lahme, schweigende Masse all das immer noch toleriert, macht mir Angst!

Und dass jeder, der in irgendeiner Form Kritik an Merkels Flüchtlingspolitik übt, sofort mit dem “braunen Etikett” versehen wird und ganz schnell im sozialen “Aus” landet, schüt meine Angst.

Und dass Sie, werte MZ, dabei in vorderster Front mitmachen. Sie setzen sich nicht mit Liebichs Anliegen auseinander, obwohl Sie auf fast einer halben Seite darüber berichten, wohl aber mit seiner Vergangenheit.

Das ist regimetreue Propaganda in bester DDR-Manier. Und das schürt MEINE Angst!

Mit Grüßen…”

Danke für diese moralische Unterstützung. Mir und uns ist klar, dass die noch schweigende Masse nicht so klein ist, wie diese “Journalisten” der ehemaligen SED-Zeitung es gerne hätten..n

Hier zu unserem Beitrag, in welchem wir den Artikel behandelten (Klick auf das Bild)

HIER Lügenpresse KÜNDIGEN

Wer mich unterstützen will, braucht nix spenden 😀 Aber Ihr könnt Euch T-Shirts bei meinem Boss holen. Das sichert meinen Arbeitsplatz, klickt auf das Shoplogo:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.