Skandal in Halle: Rote Socken verweigern Stadtrat Auskunft über linksextreme Straftaten


Aktuelles zur heutigen Stadtratssitzung Die Antwort der Stadtverwaltung zu den Anfragen des Stadtrates Herrn Raue zu linken Straftaten. So beantwortet man Fragen wenn man keine Lust hat, Fragen zu beantworten. Die Anfrage stellte Landtagsabgeordneter Alexander Rause (AfD). Der beleibte (steuergeldgemästete) Stadtratsvorsitzende und Landtagsparlament-Arier ist Hendrik Lange von “Die Linke” (Ex-SED). Die Anfrage weiter unten im Beitrag im Wortlaut. Die Stadtverwaltung (in Vertretung von OB Wiegand) behauptet, keine Information über linksextreme Gewalt in Halle zu haben. Das ist ziemlich bigott, weil gerade die roten Stadtratsfraktionen (aus SPD, Grüne und Linke) benutzen regelmäßig die linksextremen Schlägertruppen als Sturmabteilungen gegen oppositionelle Meinungen in #Halle:

Quelle Videozitat: TV Halle

Hier die zugehörige Anfrage im Wortlaut:

Es gibt eine weitere Anfrage, um deren Beantwortung sich die Stadtverwaltung und die roten Seilschaften drückten, Auch die Videos nach den Dokumenten beachten:

Die “Begründung” zur Verzögerung der Antwort:

Der Stadtrat Detlef Wend (Kinderarzt in der Poli Reil und Havag-Vorstandsmitglied – Klüngel)  musste sich noch aufreißen und allein die Anfrage schon als Fremdenfeindlich betrachten. Klar, bei ihm gehört der Linksextremismus offensichtlich zum Programm, wie man auf Grund der Einträge seiner Facebook–Seite entnehmen kann:

Video-Zitat: Halle-TV

Berechtigt die Antwort des Landtagsabgeordneten Raue:

Video-Zitat: Halle-TV

Fortsetzung folgt…

Passendes Shirt:


One Comment

  1. Pingback: Skandal in Halle: Rote Socken verweigern Stadtrat Auskunft über linksextreme Straftaten – ffd365.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.