Kardinal gesteht Muslimen Wunsch nach muslimischen Europa zu


Gut, der Kardinal wünscht sich zwar auch einen christlichen Orient, nutzt aber nicht gleichzeitig das Instrument von Mord, Totschlag, Massenvergewaltiungen und Terror, um diesem Ziel näher zu kommen. Das ist ein kleiner aber feiner Unterschied….

Kardinal Christoph Schönborn hat angesichts der Flüchtlingsbewegungen erklärte, er nehme den Muslimen den Wunsch nach einem islamischen Europa nicht übel.
Auch er wünsche sich, “dass der Nahe Osten wieder christlich wird, wie er es einmal war”, oder auch Nordafrika, so Schönborn in der “Kronen Zeitung”. “So kann ich den Muslimen nicht verargen, wenn sie sich wünschen, dass Europa islamisch wird.”

Gefragt, ob er nicht Angst habe, dass der Stephansdom einmal zu einer Moschee werden könnte, sagte Schönborn in der Sonntags-“Krone”: “Natürlich wünsche ich mir, dass der Stephansdom ein lebendiges christliches Gotteshaus, ein Ort des Gebetes, bleibt und nicht nur eine Touristenattraktion für fünf Millionen Touristen im Jahr. Aber wir haben in Wien schon jetzt zweihundert islamische Gebetsstätten. Dass Religionen miteinander in Konkurrenz stehen, das ist so alt wie die Welt.”

Quelle: salzburg.com

Diese Zustände beseitigen: CDU, SPD, Grüne und Linkspartei zum Teufel jagen!

verpisst_euch_2


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren