Rechter Angriff in Sömmerda war FakeNews der Lügenpresse


Linken-Bürgermeister bestätigt Bericht von halle.leaks! Wie so oft war bei halle.leaks die Wahrheit zu lesen, während in der Lügenpresse nur wilde Märchen verbreitet wurden. Dies war auch im Fall Sömmerda so.Während in der Regime-Presse noch von einer wilden Hetzjagd böser Rechter auf arme Asylanten die Rede war, haben wir den Sachverhalt objektiv betrachtet und wiedergegeben. Es war kein “rechter” Hetzmob, sondern eine Gruppe mutiger Deutscher, die junge Mädels vor Vergewaltigungen durch Refugees beschützte, dies bestätigt jetzt auch der Bürgermeister von Sömmerda Ralf Hauboldt (Linkspartei). Ein Hoch auf die tapferen Deutschen und auch auf den ehrlichen Bürgermeister!

Im thüringischen Sömmerda sind Asylbewerber von einem Mob gejagt worden. Eine rechte Szene gebe es aber nicht, so der Bürgermeister. 

Sömmerda.  Der Bürgermeister von Sömmerda, Ralf Hauboldt, sieht in seiner Gemeinde keine rechtsextreme Szene. Die Auseinandersetzung zwischen Asylbewerbern und Deutschen nach einem Disco-Streit kann aus seiner Sicht nicht als fremdenfeindliche Hetzjagd bezeichnet werden. „Das ist weit hergeholt“, sagte der Linken-Politiker der Deutschen Presse-Agentur.

Quelle: derwesten.de

Verlogene Staatspresse abschalten: CDU, SPD, Grüne und Linkspartei zum Teufel jagen!

verpisst_euch_2


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.