Polizei in Köln versagt schon vor Silvester bei Notruf von bedrängter Frau


Gespenstische Atmosphäre. Einsame Schienen, Stille. Der sichtlich alkoholisierte Mann beleidigte die Kölnerin grundlos und baute sich vor ihr bedrohlich auf. „Ich griff zum Handy und wählte 110, das hat ihn abgeschreckt. Doch was dann passierte, ist unglaublich. “

Notruf brachte nicht die erhoffte Hilfe

Wer den Notruf wählt, erwartet Hilfe. Doch in diesem Fall vergeblich. Der Beamte am anderen Ende, so S. , habe sie nicht ernst genommen, sagt die Finanz-Angestellte. „Er fragte nur: Was wollen Sie denn jetzt? Anzeige erstatten? Wann kommt denn die nächste Bahn? Immer wieder sollte ich meinen Namen buchstabieren. Er brüllte mich sogar an – und dieser Typ stand fast daneben. “

Der Betrunkene stieg dann auch noch in dieselbe Bahn ein, pöbelte weitere Fahrgäste an, weshalb es an der Haltestelle Sülzgürtel zu einem größerenPolizei-Einsatz kam.

Quelle: focus.de

Diese Zustände beseitigen: CDU, SPD, Grüne und Linkspartei zum Teufel jagen!

verpisst_euch_2


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.