Polizei demonstriert in Anhalt für Einlösung von Wahlversprechen der Politverbrecher


…das ist sicherlich verständlich und die Forderung absolut berechtigt, aber warum demonstrieren sie nicht für härteres Durchgreifen seitens der Justiz bei Gewaltattacken von wildgewordenen Asylanten, Linksextremisten oder sonstige Kriminellen? Warum nicht für bessere Ausrüstung (Taser, Gummigeschosse) oder mehr rechtliche Möglichkeiten bei der Konfrontation mit Straftätern? Dennoch: Wir hoffen, dass die Forderungen nach Weihnachtsgeld und allg. bessere Bezahlung erfüllt werden, ebenso hoffen wir, dass die Beamten auch bald den Mut finden auf die Missstände hinzuweisen, die sich aus der ausufernden Asylantenkriminalität und dem staatlich gesponsorten Linksterrorismus ergeben. Würde die Polizei endlich gegen den Asylterror härter durchgreifen können, müssten sie auch nicht jeden afrikanischen Heroin-Händler 10x verhaften in dem Wissen, dass korrupte Staatsanwälte sie doch wieder laufen lassen.

GdP-Landeschef Petermann erinnert an Wahlversprechen

Der Landeschef der Gewerkschaft der Polizei, Uwe Petermann, sagte MDR SACHSEN-ANHALT, man wolle damit an das Wahlversprechen von CDU und SPD erinnern, für alle Beamten das Weihnachtsgeld wieder einzuführen. “Wir fühlen hier uns auch ziemlich verarscht, weil die Parteien damit geworben haben”, so Petermann wörtlich. Im neuen Besoldungsgesetz sei vom Weihnachtsgeld in diesem Jahr aber keine Rede mehr. Petermann forderte die Koalition auf, die Entscheidung zu überdenken. Nötig sei ein Weihnachtsgeld von mindestens 1.400 Euro bis 1.600 Euro für jeden Beamten.

Quelle (auch Bild): mdr.de

Diese Zustände beseitigen: CDU, SPD, Grüne und Linkspartei zum Teufel jagen!

verpisst_euch_2


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.