Nein, es sind nicht alle Muslime Terroristen!


Das Problem ist die unkontrollierte Einwanderung von über einer Million junger muslimischer Männer nach Deutschland. Es braucht keiner Terrororganisation. Es braucht lediglich den Entschluss und den Glauben daran, mit der Aktion den Willen des Propheten zu erfüllen. Das Problem beschreibt Michael Winkler ganz gut: “Natürlich hat auch Merkel das Geschehene verurteilt und wie üblich den Opfern und deren Angehörigen ihr Beileid ausgesprochen. Allerdings ist das wie so oft die Ursache, die sich da über die Folgen beschwert. Wenn ein Katholik sich radikalisiert, stellt er Heiligenbilder auf, besucht jeden erreichbaren Gottesdienst und geht auf Pilgerreise nach Rom, Santiago de Compostela oder Betlehem. Wenn ein Mohammedaner sich radikalisiert, befolgt er die Anweisungen des Koran und ermordet Ungläubige. Der zwölfjährige “Deutsch”-Iraker, der kürzlich erst zwei nicht gezündete Nagelbomben gebastelt und auf Weihnachtsmärkten deponiert hat, möge als Beispiel dienen. Wenn auch nur einer von hundert Muselmanen sich in eine solche menschliche Zeitbombe verwandelt, greift der einfache Dreisatz. Bei 1.000 Moslems im Land sind das zehn potentielle Attentäter, bei fünf Millionen Moslems sind es dementsprechend 50.000. Wir haben in diesem Jahr einen Mordschützen in München erlebt, einen Bombenleger in Ansbach, einen Axtschwinger in Würzburg und nun einen Lastwagenfahrer in Berlin. Zumindest die ersten drei waren allesamt Moslems, im aktuellen Fall spricht die Wahrscheinlichkeit dafür, daß es ebenfalls ein “Zuwanderer” mit islamischen Wurzeln sein wird.” 

Dass jetzt gemäßigte Muslim-Verbände sich entrüstet zeigen und auch berechtigt die Schuld von sich weisen, ist auch klar.

Vor allem Muslime hierzulande machen sich innerlich wieder bereit für eine nächste Runde Schuldzuweisungen. Dabei ist bis dato weder geklärt, ob die Tat einen islamistischen Hintergrund hat, noch ob der Täter ein Flüchtling ist. Aber AfD und CSU machen einfach schon mal präventiv Merkels Flüchtlingspolitik verantwortlich. Wie können Menschen ernsthaft glauben, dass Terrorismus eine Regelmäßigkeit hat, ein Muster, das nur bestimmte Tätergruppen kennt? Wie können Menschen ernsthaft über die Flüchtlinge oder die Muslime sprechen? (Quelle: de.qantara.de)

Ja, weil der Terror sich leider in diesen Gruppen die ausführenden Menschen rekrutiert. Ob aus religiöser Überzeugung, weil es der Koran vorschreibt oder sexueller Gier, wegen der 72 Jungfrauen, spielt dabei keine Rolle. Man braucht ein einfaches Gemüt, welches entsprechend radikalisiert ist. Selbst wenn Geheimdienste involviert wären, kein klar denkender Mensch stellt sich für sowas zur Verfügung. Die Terror-Rekruten kommen aus dem gleichen Religionskreis.

Dass das Innenministerium erst heute mit der Info über den Tunesier rausrückte, welche es aber schon seit Montag Abend hatte, ist unklug und gibt Verschwörungstheorien Raum. Offensichtlich musste man sich erst darüber beraten, wie man damit umgeht. Fakt ist, die AfD profitiert, ob sie will oder nicht. Die Altparteien haben den Terror zu verantworten. Weil mit gesicherten Grenzen wäre KEINER der bisherigen Terroristen hier im Land gewesen. Sippenhaft ist natürlich keine schöne Sache, aber sicher ist: Leben Menschen islamischen Glaubens in islamischen Ländern, gäbe es hier keinen Terror. Das muss ausgeprochen werden. Der Islam ist eine expansive Religion. Genauso steht es auch im Koran. Reich des Islam und Reich des Krieges. Reich des Islam ist, wo der Islam dominiert. Die Scharia wird kommen, ist der Islam hier in der Mehrheit. Und auch gemäßigte Muslime werden das dann begrüßen.

Hier der Beweis, dass der Tunesier bereits am 19.12. feststand. Twitterzeit immer 9 Stunden vorwärts rechnen, also 22:16 UHR!

Quelle: Twitter

Dadurch, dass das BKA auf Anweisung erst heute damit rausrückte, vermuten nun Verschwörungstheoretiker, der Ausweis sei nachgefunden und Muslime glauben daran, das ihnen was angehängt werden solle. Braucht es doch gar nicht, weil sich diese Irren leider in ihren Reihen immer wieder finden lassen… Klar, dass sich Gutmenschen und nicht beteiligte Moslems, welche die Schuld gern von ihren Glaubensbrüdern wegschieben würden, über solche Nonsens-Videos freuen:

Aber egal ob es der 12-Jährige Nagelbombenbauer ist oder der, der am Sonnabend noch auf einer “friedlichen Syrerdemo” gegen Putin war und deutschen Passanten am liebsten den Kopf abschneiden würde, wenn man seine Geste richtig interpretiert. Der Terror wird nicht kontrollierbar sein und wer den Koran ernst nimmt, also strenggläubig ist, wird gegen die Kuffar kämpfen müssen, da der Koran genau das vorschreibt.

Je mehr sich diese Leute ernsthaft mit dem Koran auseinandersetzen, umso größer wird die rote Fläche und nimmt mehr der schwarzen und grünen ein. Die Schnittmenge vergrößert sich. Und deswegen ist es grundfalsch, ihnen das Gefühl zu geben, sie könnten hier machen, was sie wollen. Wer auffällt, wie der Typ mit der Kopfab-Geste, muss sofort raus und/oder es müssen spezielle Schutzhaft-Einrichtungen geschaffen werden, welche die restliche Bevölkerung (einschließlich Migranten und Flüchtlinge) vor dem Explodieren dieser Extremisten schützen.

Den Asyl-Irrsinn beenden: CDU, SPD, Grüne und Linkspartei zum Teufel jagen!

verpisst_euch_2


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren