Mutti Merkel zahlt – Flüchtlinge machen in Supermarkt Rucksäcke voll


Drei Männer hatten gegen 10:30 Uhr das Geschäft betreten und ihre zwei Rucksäcke mit unterschiedlichen Lebensmitteln befüllt. Anschließend stellten sie sich an einem Kassenband an. Zwei Mitarbeiterinnen forderten den ersten des Trios auf, seinen Rucksack zu entleeren. Während er sich weigerte, der Aufforderung nachzukommen, entluden seine beiden Komplizen ihren Rucksack zwischen Regalen.

Eine 27-jährige Angestellte schloss die Eingangstür und informierte die Polizei. Sie gab den Bitten anderer Kunden nach und öffnete für sie kurzzeitig die Tür. Dies nutzten die beiden Männer, die ihren Rucksack ausgeladen hatten und liefen auf die Heeper Straße. Der dritte stieß die Mitarbeiterin grob zu Seite und rannte aus dem Geschäft. Er ließ seinen Rucksack an der Kasse zurück.

Quelle: presseportal.de

Diese Zustände beseitigen: CDU, SPD, Grüne und Linkspartei zum Teufel jagen!

verpisst_euch_2


Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren