Lügenpresse schreibt fern jeglicher Substanz “rechte Brandstiftung” herbei


Asylantenhaus angezündet, MZ redet ausländerfeindliches Motiv herbei. In Bad Dürrenberg ist ein Feuer im Keller eines Mehrfamilienhauses ausgebrochen, welches vorwiegend von Asys bewohnt ist. Auffälligerweise brannte einige Tage zuvor ein Auto in einer Nachbarstraße. Nach Angaben von Anwohnern, soll das abgefackelte Auto einer dort ansäßigen Zigeunerfamilie gehören, die seit ihrem Zuzug vor ca. einem halben Jahr durchgängig für Ärger sorgt, sei es das andauernde Auf-die-Straße-Koten, das regelmäßige Abstechen von Autoreifen, die ungezählten Fahrraddiebstähle oder konkrete Bedrohungen und Beschimpfungen ggü. den Anwohnern. Die Polizei, die Bewohnern der Straße zufolge nicht mehr erscheint, wenn man sie alarmiert (der O-Ton soll “Wenn es Ausländer sind, können wir ohnehin nichts tun” sein), steht dem Treiben machtlos gegenüber. Aber nicht nur zwischen Deutschen und Zigunern gibt es Ärger, nein, auch mit anderen Ausländer-Guppen liegen die Angehörige des Fahrenden Volkes im Clinch. Ob die Ursachen im Ethno-Kulturellem oder in Machtkämpfen im Bereich der Organisierten Kriminalität zu suchen sind, ist unklar. Im angefackelten Haus wohnten Fremde aus Somalia und eine Albaner-Familie. Bekanntermaßen haben Afrikaner und gerade auch Albaner ein deutlich heißblütigeres Temperament als Deutsche, es würde also nicht wundern, wenn das verschmorte Zigeuner-Auto auf das Konto der Maximalpigmentierten oder der Balkanesen gehen würde. Ebenso wäre es keine Überraschung, wenn der Kellerbrand durch Angehörige der Mobilen-Ethnischen-Minderheit gelegt worden wäre. Eine ausländerfeindliche Motivation jedenfalls, scheint denkbar unwahrscheinlich, erstens gibt es dafür keinerlei Anhaltspunkte, zweitens war das Haus nicht nur mit Fremdlingen, sondern auch von Bio-Deutschen bewohnt. Welcher Rassist würde schon seine Landsleute verbrennen? Wir bleiben an dem Fall dran. Unsere Prognose: Der Kellerbrand ist entweder durch die ausländischen Bewohner selber ausgelöst worden sei es im Drogenrausch, beim Kokeln oder beim Stromklauen) oder von konkurrierenden Asylanten-Gangs.

Nach dem verheerenden Brand im Keller eines Mehrfamilienhauses macht in Bad Dürrenberg ein schlimmer Verdacht die Runde: Wurde das Feuer in dem Gebäude aus Fremdenhass gelegt? In dem Wohnblock lebten unter anderem vier Frauen aus Somalia sowie eine Familie aus dem Kosovo. „Zum jetzigen Zeitpunkt der Ermittlungen liegen noch keine Erkenntnisse zur möglichen Motivation der Täter vor“, sagte Polizeisprecherin Ulrike Diener der MZ. An Spekulationen beteilige man sich nicht. Am Donnerstagvormittag hatte die Polizeidirektion allerdings eingeräumt, dass man natürlich auch einen fremdenfeindlichen Hintergrund nicht ausschließen könne. – Quelle: http://www.mz-web.de/25389228 ©2016

Diese Zustände beseitigen: CDU, SPD, Grüne und Linkspartei zum Teufel jagen!

verpisst_euch_2


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.