Flüchtlingsfetischisten demonstrieren für mehr Flüchtlinge in Merseburg


Von denen auf dem Bild geht kaum einer einer geregelten Arbeit nach und die wenigen, die es tun, haben Jobs in der Vereinsmafia oder “arbeiten” als Politkriminelle, werden also auch zu 100 % vom Steuerzahler verköstigt. Dementsprechend trägt auch NIEMAND von denen wirklich etwas zur Bewältigung der Flüchtlingskrise bei, weil diese kostet eben Steuergelder, die diese Typen NICHT erwirtschaften…. Für 14 Tage Mobilisierung auch erfreulich wenig Teilnehmer, welche aber aus Leipzig, Halle und der weiteren Umgebung angekarrt worden sind. Es zeigt, dass die Menschen von dieser kranken #RefugeesWelcome-Phantasie die Schnauze voll haben. Der Versammlungsort ist ausgerechnet der, wo Flüchtlinge einen Rollstuhlfahrer mit Messern aufgeschlitzt haben. Diese Versammlung ist eine Verhöhnung aller Opfer der Flüchtlings-Kriminalität

Der Versammlungsort ist ausgerechnet der, wo Flüchtlinge einen Rollstuhlfahrer mit Messern aufgeschlitzt haben:

Der Versammlungsort ist ausgerechnet der, wo Flüchtlinge einen Rollstuhlfahrer mit Messern aufgeschlitzt haben:

Flüchtlinge schneiden in Merseburg Rollstuhlfahrer auf

Diese Zustände beseitigen: CDU, SPD, Grüne und Linkspartei zum Teufel jagen!

verpisst_euch_2

 


One Comment

  1. Fritz

    Da wäre mal interessant wieviele von den 70 Leuten davon wirklich aus Merseburg dabei sind, schätze mal fast gar keiner. Alle rangekarrt aus Leipzig und Halle und dann groß in die Welt hinauspossaunt “Merseburg, nicht dein Image, sondern Menschen leiden “. einfach lächerlich solche Sprüche.

Über Twitter, FB, WP oder Google-Accounts mitkommentieren